Kirche Pohlen

Schon um 1209, also vor der Ersterwähnung von Pohlen, wurde von Mönchen des Klosters Mildenfurth die Kapelle gegründet. Allerdings wurden im Dreißigjähigen Krieg sowohl Ort als auch Kapelle komplett verwüstet, so dass das Gotteshaus anschließend wieder aufgebaut werden musste. 1655 entstand der kleine, einfache Bau.
Auf dem Turm befinden sich zwei Glocken, von denen die kleinere mit Mönchschrift aus der katholischen Zeit, und die größere aus dem Jahr 1707 stammt.
Die Kirche ist von einem kleinen Friedhof umringt. Am 14. September 1845 wurde der neue Kirchturm feierlich eingeweiht.
1904 wurde die Kirche umfangreich erneuert. Der Eingang der Kirche wurde von Süden nach Westen verlegt, wo er auch ursprünglich gelegen hatte. Auch der Turm wurde erneuert. Am 14. August 1904 fand die Kircheinweihung und das Erntedankfest statt.
Im Frühjahr 1906 wurde das Dach der restaurierten Kirche neu eingedeckt.

Kirche Pohlen

Die ältere der beiden Glocken wurde im Jahr 1707 durch Christoph Fischer aus Zeitz gegossen.

Inschrift: "Hans Dietrich von Rabe Patron; Gottfried Günther, Pfarrer; Günter Gottfried Röller, Pastor Zeitz anno 1707"

Ende des ersten Weltkrieges wurde die kleine Glocke zum Einschmelzen abmontiert und nach Leipzig gebracht. Am 9.3.1920 kam die Glocke wieder an Ort und Stelle zurück.

Seit 1932 ist der Pfarrer von Linda auch für die Kirche Pohlen zuständig.